Kosten für die Vermittlungsagentur

Für Sie fallen keine weiteren Kosten für die Vermittlung an!

Kosten für die polnische Pflegekraft

a) Freie Kost und Logis in der Wohnung / in dem Haus der zu betreuenden Person

b) In Abhängigkeit von

  • den zu erbringende Dienstleistungen
  • dem Pflegeaufwand
  • den Deutschkenntnissen der Pflegekraft
  • der Qualifikation der Pflegekraft

fallen monatliche Kosten in Höhe von rund € 2.000 bis € 3.000 an. Darin enthalten sind bereits sämtliche Abgaben für Steuern, Beiträge zur Krankenversicherung und Sozialabgaben. Hinzu kommen Fahrtkosten für die An- und Abreise der Pflegekraft von € 150 bei jedem Wechsel der Pflegekraft alle 2 bis 3 Monate.

Für eine Pflegekraft kann allerdings Pflegegeld sowie eine Verhinderungspflegegeld beantragt werden.

Darüber hinaus können Aufwendungen für eine Pflegekraft in Höhe von 20% bis max. € 4.000 im Jahr steuerlich geltend gemacht werden.

Hierdurch kann die effektive Belastung im Monat um etwa € 500 bis über € 1.000 je nach Pflegegrad reduziert werden.

Nachfolgend einige Beispiele

Pflegegrad 2:

ab ca. 1.394€ monatlich

Kostenbeispiel

monatliche Kosten für die 24h-Betreuung*
2.290,00 Euro
abzüglich Pflegegeld
– 316,00 Euro
abzüglich Steuervorteil
ca. – 300,00 Euro
Rechnerischer monatlicher Aufwand
ca. 1.674,00 Euro
Fahrtkosten (An- und Abreise alle 2 – 3 Monate) **
+ 150,00 Euro

Pflegegrad 2:

ab ca. 1.394€ monatlich

Kostenbeispiel

monatliche Kosten für die 24h-Betreuung* mit guten Deutschkenntnissen
2.490,00 Euro
abzüglich Pflegegeld
– 316,00 Euro
abzüglich Steuervorteil
ca. – 300,00 Euro
Rechnerischer monatlicher Aufwand
ca. 1.874,00 Euro
Fahrtkosten (An- und Abreise alle 2 – 3 Monate) **
+ 150,00 Euro

Pflegegrad 3:

ab ca. 1.265€ monatlich

Kostenbeispiel

monatliche Kosten für die 24h-Betreuung* mit guten Deutschkenntnissen
2.490,00 Euro
abzüglich Pflegegeld
– 545,00 Euro
abzüglich Steuervorteil
ca. – 300,00 Euro
Rechnerischer monatlicher Aufwand
ca. 1.645,00 Euro
Fahrtkosten (An- und Abreise alle 2 – 3 Monate) **
+ 150,00 Euro

Pflegegrad 4:

ab ca. 1.182€ monatlich

Kostenbeispiel

monatliche Kosten für die 24h-Betreuung* mit guten Deutschkenntnissen
2.590,00 Euro
abzüglich Pflegegeld
– 728,00 Euro
abzüglich Steuervorteil
ca. – 300,00 Euro
Rechnerischer monatlicher Aufwand
ca. 1.562,00 Euro
Fahrtkosten (An- und Abreise alle 2 – 3 Monate) **
+ 150,00 Euro

* in Abhängigkeit von Qualifikation, Sprachkenntnissen und Erfahrung.
**  Fahrtkosten werden separat abgerechnet.

Bitte beachten Sie, dass unsere Betreuungskräfte und Haushaltshilfen in Polen kranken- und sozialversichert sind.
Ihr Lohn wird versteuert und sämtliche Sozialversicherungsabgaben werden abgeführt.

Die Pflegeversicherung beteiligt sich an Ihren Kosten

Fast 80% aller alten Menschen werden in Deutschland zu Hause gepflegt …

Leider ist in Deutschland die Altenpflege immer noch Privatsache und für die pflegenden Angehörigen ein gewaltiger Kraftakt. Die Pflege der Eltern muß zusätzlich zum normalen Alltag bewältigt werden.

Es gibt allerdings auch Alternativen – die pflegeunterstüzende Haushaltshilfe. 

Vielen pflegenden Angehörigen ist nicht bekannt, dass die Pflegekassen Pflegezuschüsse gewähren. Diese sollten Sie auf jeden Fall nutzen. Versicherte einer gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung können Leistungen wie Pflegegeld erhalten. Hierzu müssen die Versicherten auf Antrag in einen Pflegegrad eingestuft werden. In Abhängigkeit vom Pflegegrad können Geldleistungen in Höhe von 316,00 € bis 901,00 € beantragt werden, das Pflegegeld für die häusliche Pflege.

Familien in Deutschland leisten einen unersetzlichen Beitrag, wenn es um die Betreuung und Pflege kranker, alter und gebrechlicher Menschen geht. Doch die häusliche Pflege ist alles andere als leicht. Deshalb benötigen pflegende Angehörige zwischendurch einen Erholungsurlaub, um neue Kraft zu schöpfen. 

Doch wer übernimmt währenddessen die Versorgung und Betreuung Ihres Angehörigen? 

Die Verhinderungspflege kann immer dann in Anspruch genommen werden, wenn pflegende Angehörige Urlaub machen wollen, selber krank werden oder aus anderen Gründen nicht da sein können. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege ist, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vor der erstmaligen Verhinderung mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt hat. Für die Verhinderungspflege kann z. B. ein Pflegeheim in Anspruch genommen werden. Dies eignet sich vor allem dann, wenn ein längerer Zeitraum überbrückt werden muss. Möglich ist auch ein ambulanter Pflegedienst. Der kann den zu pflegenden Angehörigen in seiner gewohnten Umgebung pflegen, also dort, wo er auch von den Familienangehörigen gepflegt wird. Die Verhinderungspflege ist ein gesetzlicher Kostenerstattungsanspruch; die Pflegekasse erstattet jährlich bis zu 1612 € für die Inanspruchnahme dieser Unterstützung (auch stundenweise, maximal jedoch 8 Stunden/Tag und 6 Wochen pro Kalenderjahr). 

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit in der Europäischen Union ist es polnischen Firmen gestattet, Mitarbeiter zur Erbringung von Dienstleistungen von beispielsweise Seniorenbetreuung nach Deutschland zu entsenden. Diese Mitarbeiter werden von den Firmen in Polen legal beschäftigt. Es handelt sich um steuer- und sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen in Polen. Dieses wird über das EU-Formular A1 nachgewiesen, welches von der polnischen Zollbehörde ausgestellt wird und den Aufenthalt legitimiert. Die Pflegekraft wird also im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheitsrichtlinie, der Beschäftigungsverordnung BeschV, der Niederlassungsfreiheit (Art. 43-48 EGV) und dem Entsendegesetz des Heimatlandes innerhalb der Europäischen Union tätig.

Mit der A1-Bescheinigung weist die polnische Pflegekraft nach, dass sie im Gastland von der Sozialversicherungspflicht befreit ist.

Darüber hinaus verfügen diese Pflegekräfte auch über eine europäische Krankenversicherungskarte, die von der polnischen Krankenkasse ausgegeben wird und in Deutschland gültig ist.

Eine direkte Beschäftigung von selbständigen polnischen Pflegekräften ist nicht legal, da hier möglicherweise eine Scheinselbständigkeit vorliegt.

Wir arbeiten daher nur mit ausgewählten polnischen Partnerfirmen zusammen. Unsere Pflegekräfte werden von diesen legal beschäftigt und legal entsendet.

Den Vertrag schließen Sie daher mit unserer polnischen Partnerfirma ab. Dabei beraten und unterstützen wir Sie selbstverständlich.

Barbara Dabrowska

Ihr direkter Kontakt zu uns!